Arusha Nationalpark

arusha2Der Arusha Nationalpark mag flächenmäßig klein sein, aber immerhin schützt er Afrikas 5.höchsten Berg, den Mount Meru. Seltener besucht bietet er jedoch ein beinahe intaktes Ökosystem aus Bergwald, grasbewachsener Hügellandschaft und den Momela Seen.
Der Bergwald ist Lebensraum u.a. für Meerkatzen und die farbenfrohen Turacos, und ist der einzige Platz der nördlichen Safariregion, an dem die attraktiven schwarz-weißen Colobusaffen so häufig und gut zu beobachten sind.  
Beinahe zentral innerhalb des Waldes liegt der spektakuläre Ngurdoto Krater, dessen felsige Klippen ein saftiges Sumpfland umschließen, beliebt bei Warzenschweinen und Büffeln.

Fakten über den Arusha Nationalpark

Größe: 552 km²
Lage: im Norden von Tanzania, nordöstlich von Arusha

Anreise:

- etwa 40 min Autofahrt vom Stadtzentrum Arusha
- zwischen 45 und 60 min Autofahrt vom Kilimanjaro International Airport

Zeitumfang:

Momela Seen, Bergwald und Ngurdoto Krater können durchaus auf einer Halbtagestour besucht werden, zu Beginn oder auch am Ende Ihrer Safari in der nördlichen Region

Aktivitäten:

geführte Bergwaldwanderungen, Ausflüge zu Aussichtspunkten und Picknickstellen, 3 bis 4 tägige Bergwanderung zum Gipfel des Mt. Meru – eine gute Möglichkeit den Körper zu akklimatisieren vor der Besteigung des Mt. Kilimanjaro

Video auf Youtube: