Tarangire Nationalpark

Tarangire National ParkDer Tarangire Nationalpark ist berühmt für die größten Elefantenherden Tansanias. Während der Trockenzeit von Juni bis Oktober bevölkern Hunderte Elefanten das Flussbett des Tarangire Rivers auf der Suche nach verbliebenem Grundwasser, während Gnus, Zebras, Büffel, Impalas, Gazellen, Kuhantilopen und Eland sich an den immer mehr schrumpfenden Lagunen aufhalten. In dieser Zeit weist der Tarangire Nationalpark die höchste Konzentration an Tieren außerhalb der Serengeti auf.

Im starken Kontrast dazu sind die Savannen während der Regenzeit eher tierarm, beeindrucken jedoch ganzjährig mit ihren bizarren, riesigen uralten Baobabs.

Mehr als 550 Vogelarten sind im Lebensraum des Tarangire Nationalparks beheimatet und bilden damit nicht nur ein ornithologisches Paradies, sondern auch die größte Brutstätte weltweit einer Tierart innerhalb eines Habitats.

Fakten über den Tarangire Nationalpark

Größe: 2850 km²
Lage: im Norden Tansanias, 118 km südwestlich von Arusha.

Anreise:

- etwa 2 Stunden Autofahrt auf guter Teerstraße von Arusha oder etwa 1 Stunde vom Lake Manyara, etwa 2 Stunden vom Ngorongoro Krater
- reguläre Flugverbindungen mit Arusha und der Serengeti und per Charter

Aktivitäten:

geführte Buschwanderungen, Pirschfahrten, Tagesausflüge zu Maasai und Barabaig Dörfern und zu Felsformationen in der Gegend um Kolo in Richtung Dodoma mit historischen Felsmalereien

Video auf Youtube: